Sandra Lang ist derzeit an der ETH Zürich als Doktorandin am Lehrstuhl für Wissenschaftsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte der Chemie und Pharmazie in Zusammenarbeit mit dem Collegium Helveticum beschäftigt. In ihrem Dissertationsprojekt im Bereich der Wissenschaftssoziologie untersucht sie disziplinspezifische Zugänge zur Chiralität als molekulare Eigenschaft und damit zusammenhängende Implikationen für den Wissenstransfer in der Biomedizin.

Forschungsschwerpunkte: Qualitative Sozialforschung, ethnografische Methoden, Science and Technology Studies (STS) und Wissenschaftssoziologie