Noëmi van Oordt studierte Soziologie und Geschichte der Neuzeit an der Universität Zürich. Sie ist Doktorandin am Institut der Erziehungswissenschaften bei Prof. Dr. Peter Rieker. Als wissenschaftliche Assistentin  arbeitet sie im SNF-Projekt „Bilder der Pflegefamilie und ihre Wirkung auf die Kooperationsprozesse in der Pflegekinderhilfe“ bei Prof. Dr. Daniela Reimer an der ZHAW am Institut für Kindheit, Jugend und Familie. Bei QualiZüri engagiert sie sich für die interdisziplinäre Vernetzung, die strategische Entwicklung und die Organisation von Veranstaltungen. Forschungsschwerpunkte: Qualitative Methoden, Mixed Methods, Gruppendiskussionsverfahren, Grounded Theory Methodologie, Tiefenhermeneutik, Familienbilder im institutionellen Kontext, Elternhaus und Schule.