Beatrix Göcking ist wissenschaftliche Assistentin am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte (IBME) und forscht zum Outcome von Menschen mit einer Schädigung des Gehirns. Sie studierte Religionswissenschaft mit einer soziologischen Ausrichtung und Gender Studies. Die Masterarbeit «Die Ramadan-Mikrowelle und andere religiöse Räume» wurde mit dem Alumnipreis 2020 der Theologischen Fakultät gewürdigt.

Die Perspektive auf religiöse und kulturelle Faktoren, sowie auf Gleichstellung und Inklusion liegen ihr sehr am Herzen.

Forschungsinteresse:

  • Religion & Medizin
  • Intersektionale Genderaspekte
  • Qualitative Sozialforschung